Verschiedene Aspekte beim Sprechen lernen

Frau Andersen Kürzlich veranstaltete die Elterngruppe Down Syndrom der Lebenshilfe Wetterau e.V. in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe in Friedberg-Fauerbach ein Seminar zum Thema "verschiedene Aspekte beim Sprechen lernen". Eltern von Kinder mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung waren eingeladen sich darüber zu informieren, wie sie ihren Kindern helfen können Sprechen zu lernen. Dank der finanziellen Unterstützung der AOK Hessen konnte als Referentin mit der Logopädin Frau Andersen eine Spezialistin zu diesem Thema gewonnen werden. Frau Andersen betreibt selbst eine Frühberatung für Eltern von Kindern mit Down-Syndrom in der Lebenshilfe Frankfurt. Sie gilt als Spezialistin bezüglich mundmotorischer Zusammenhänge nach Castillo Morales und konnte den interessierten Eltern sehr praxisnah diese Ansätze vermitteln. Da sie selbst in ihrer Praxis die orofaziale Regulationstherapie und Gaumenplatten nach Castillo Morales einsetzt, konnte sie gut von ihren eigenen Erfahrungen berichten.

Foto zum Seminar Trotz mundmotorischer Probleme ist es möglich, ein Kindern mit Hilfe von Gebärden zur Unterstützung der Sprachentwicklung und durch Frühes Lesen das Sprechen lernen zu ermöglichen. Frau Andersen konnte hier Praxisbeispiele von Gebärden als lernunterstützende und kommunikationsfördernde Ma▀nahme zeigen und berichtete wie frühes Lesen als Hilfe zum Sprechenlernen eingesetzt werden kann. Ebenso konnten einige Eltern bereits von eigenen Erfahrungen berichten, sodass es zu einem regen Informationsaustausch kam. Nach der Veranstaltung waren sich alle Teilnehmer einig: Eine gelungene und sehr informative Veranstaltung. Jede Familie konnte mit Anregungen motiviert und voller Tatendrang die Heimfahrt antreten mit der Gewissheit: Kommunikationsmöglichkeiten können sich für unsere Kinder verbessern und ganz neue Möglichkeiten des miteinander Leben eröffnen.

(Jochen Rolle)